Startseite

Outlook | Excel | Word | PowerPoint | Adobe Acrobat DC | Blog

XING | Facebook |


Pia Bork
Training, Support, Coaching für Office und Filesite



 

Tipps und Tricks rund um Word

 

Index: Stichworte aufnehmen

Ein Index oder Stichwortverzeichnis wird in zwei Arbeitsschritten aufgebaut: zuerst werden die Stichworte im Text markiert, danach der Index am Dokumentende erstellt. Alle Arbeitsschritte basieren auf Feldern: XE ist das Feld für die Stichworte im Text, INDEX das Feld für das Stichwortverzeichnis.

  1. Stichwort festlegen
  2. Untereinträge verwenden
  3. Querverweis und Seitenbereiche

Stichwort festlegen

Markieren Sie das Stichwort und wählen Sie "Verweise / Index / Eintrag festlegen" oder drücken Sie ALT+SHIFT+X.

Das markierte Wort wird als Haupteintrag (1) eingesetzt. Sie können das Wort verändern - es muss nicht genauso im Text vorkommen.

Normalerweise auf die jeweils aktuelle Seite (2) des Stichwortes verwiesen.

 

 

Mit "Festlegen" wird nur die eine Fundstelle in den Index aufgenommen; mit "Alle festlegen" werden alle Stichworte im Text aufgenommen (3).

Das Dialogfeld bleibt geöffnet und Sie können den nächsten Eintrag markieren. Nach dem Markieren müssen Sie nur einmal in den Dialog klicken, um das Wort als Haupteintrag zu übernehmen.

Im Text wird neben dem markierten Wort das XE-Feld eingefügt. Es zeigt das markierte Wort und wird immer verborgen formatiert.

 

Untereinträge verwenden

Untereinträge sind sinnvoll, wenn der Leser ein Stichwort eher unter einem Oberbegriff sucht.

Im Stichwortverzeichnis soll "Rechtschreibung" als Hauptbegriff erscheinen und darunter "Sprache".

Tragen Sie "Sprache" ein, schreiben Sie "Rechtschreibung" als Untereintrag.

 

Im Dokument werden Sprache und Rechtschreibung durch einen Doppelpunkt getrennt.

 

Im Stichwortverzeichnis wird der Haupteintrag linksbündig gezeigt, der Untereintrag wird eingerückt.

 

 

 

Querverweise und Seitenbereiche

Manche Begriffe werden unter verschiedenen landläufigen Namen geführt - Seitenumbruch oder Seitenwechsel, Überarbeiten oder Änderungsmodus, Menüband oder Ribbon ...

Ich habe hier als Haupteintrag "Überarbeiten" eingetragen, verwende diesen Begriff aber eigentlich nicht im Text.

 

Darum wird im Stichwortverzeichnis alles unter "Änderungsmodus" geführt, es ist also sinnvoll, den Leser dorthin zu leiten. Unter "Querverweis" habe ich also "Änderungsmodus" eingetragen, das Wort "Siehe" steht standardmäßig bereits da. Sie können auch alles andere an diese Stelle schreiben.

Im Stichwortverzeichnis werden beide Einträge geschrieben; eine Seitenzahl fehlt.

 

 

Hinweise auf einen großen Bereich in der Form Seite "2-5" setzen eine Textmarke voraus. Markieren Sie zuerst das gesamte Thema und benennen Sie den Bereich mit "Einfügen / Textmarke".

Tragen Sie dann Ihren Haupteintrag ein, wählen Sie unter "Optionen" den Seitenbereich - klicken Sie neben "Textmarke" auf den Auswahlpfeil, suchen Sie die Textmarke aus.

 

Im Text wird das Feld mit der Option \R eingesetzt, nach dem \R wird der Name der Textmarke angegeben.

 

Im Stichwortverzeichnis wird der Seitenbereich eingetragen, den die Textmarke umfasst. Rechts sehen Sie bei Überschriften die Ziffern "1-2" - das ist der Seitenbereich der Textmarke.

 

Als letzte Option gibt es noch die Formatierung der Zahl: normal, fett oder kursiv.

 

15.04.2012

 

Tastenkürzel

ALT+SHIFT+X
Ruft den Dialog "Indexeintrag festlegen" auf

Artikel

Stichworte
Erstellen und Formatieren
Mehr als ein Index
Index aus mehreren Dateien
Automarkierung